Ratsgymnasium Gladbeck

Dachsanierung

Die Ursprünge des Ratsgymnasiums Gladbeck gehen bis ins Jahr 1900 zurück. Das Schulgebäude an der Mittelstraße 50, das 1915 eingeweiht wurde und heute unter Denkmalschutz steht, spiegelt den Bildungsanspruch der damals aufstrebenden Bergbaustadt Gladbeck wider. Der Anbau, der zur Jahrtausendwende fertiggestellt wurde, erweitert und ergänzt den heutigen Schulkomplex.

In der Dachlandschaft überschneiden sich die verschiedenen Dachformen und Firsthöhen der einzelnen Baukörper. Das Dachtragwerk des historischen Altbaus bildet ein Pfettendachstuhl aus Holz. Das imposante Mansarddach über dem Seitenflügel der Aula besteht aus einer Mischkonstruktion – einem Haupttragwerk aus Stahlbeton und einem Nebentragwerk aus Holz.

In zwei Bauabschnitten wurden insgesamt 1.825 m² Dacheindeckung mit Hohlfalzziegeln denkmalgerecht erneuert. Das Kunstatelier erhielt 60 m² Schrägverglasung als Pfosten-Riegel-Konstruktion.

×

Diese Website verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung der Website stimmen Sie unserer Datenschutzerklärung zu.
Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier.