Berufskolleg Witten

Brandschutztechnische Sanierung

Viele Schulgebäude müssen aus baualterstypischen Gründen ertüchtigt werden. Schadstoffbefunde und brandschutztechnische Mängel sind gängige Auslöser umfangreicher Sanierungsmaßnahmen. Die moderne pädagogische Arbeit erfordert zudem andere Räumlichkeiten als früher. Das Berufskolleg Witten ist ein Beispiel für diese typische Aufgabenstellung im Bereich der Bildungsbauten.

Auf rund 18.600 m2 BGF werden derzeit rund 2.700 Schüler unterrichtet. Schulbauten dieser Größenordnung stellen Auftraggeber regelmäßig vor die Schwierigkeit, Interimslösungen und Ausweichquartiere während der Bauzeit bereit stellen zu müssen. Die Sanierung des Berufskollegs Witten wird in vier Bauabschnitten während des laufenden Schulbetriebes erfolgen und durch eine temporär errichtete Containeranlage mit 14 Klassenräumen flankiert.

Neben der brandschutztechnischen Sanierung umfasst die planerische und bauliche Umsetzung der Maßnahme die Schaffung zusätzlicher Unterrichtsflächen durch eine bauliche Erweiterung, die Erneuerung der Technischen Gebäudeausrüstung nach aktuellen Standards sowie die Anpassung des räumlichen Bestandes an die bereits erfolgten und zukünftig zu erwartenden Strukturentwicklungen der Schule.

×

Diese Website verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung der Website stimmen Sie unserer Datenschutzerklärung zu.
Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier.