Sozialamt Dortmund

Energetische Sanierung

Das Sozialamt Dortmund befindet sich in unmittelbarer Nähe des südlichen Wallrings und besteht aus vier Gebäudetrakten, die im Zeitraum von 1950 bis 1958 entstanden sind. Die einzelnen Gebäude sind untereinander erschlossen, aber durch ihre unterschiedlichen architektonischen Baustile nicht als Ensemble erkennbar. Auf Grundlage einer gutachterlichen Stellungnahme wurde 2015 entschieden, die Gebäudesubstanz aus wirtschaftlichen Gründen durch eine Minimalsanierung für weitere 20 Jahre zu sichern.

Die Modernisierung sieht Maßnahmen an der Gebäudehülle, den Sanitäranlagen, den Innenräumen sowie zur Ertüchtigung der Barrierefreiheit vor.
Bei der Fassade strebt P+ eine einheitliche Gestaltung an. Die Farbwahl orientiert sich bewusst am verwendeten Sandstein der unmittelbaren Nachbarbebauung, um das Stadtgefüge am südlichen Wallring zu stabilisieren. Die sandsteinfarbige und erdige Farbcodierung lehnt sich an historische Farbkarten aus England an. Fein abgestimmte Farbnuancen helfen die einzelnen Gebäude zu unterscheiden ohne den Ensemble-Charakter zu schwächen. Das gesamte Fassadenkonzept soll die Gebäude des Sozialamtes in Maßstab und Farbigkeit behutsam in das vorhandene Stadtgefüge eingliedern.

 

×

Diese Website verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung der Website stimmen Sie unserer Datenschutzerklärung zu.
Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier.